Institut für Praxis der Philosophie e.V. Darmstadt (IPPh)

Kopfgrafik

Es gibt drei Weisen des Philosophierens

Philosophie als Lebensform, Philosophie als Weltweisheit und Philosophie als Wissenschaft.

Während die akademische Philosophie wesentlich Theorie ist, will das Institut für Praxis der Philosophie e.V. (IPPh) die Philosophie in Praxis umsetzen. Es geht in der Institutsarbeit deshalb um

– Philosophie als Lebensform und damit um Selbstkultivierung

– Philosophie als Weltweisheit und damit um gesellschaftliches Engagement.

Das Institut für Praxis der Philosophie e.V. (IPPh) hat die Rechtsform eines eingetragenen gemeinnützigen Vereins. Es knüpft mit seiner Arbeit – unter veränderten historischen Bedingungen – an die vom Grafen Keyserling begründete Tradition einer Darmstädter Schule der Weisheit an.

[ mehr lesen ]

Alle Informationen zum Regionalgeld unter www.transition-darmstadt.de/projekte/regionalgeld/

Terminvorschau 2021, zweites Halbjahr

Matinee: 5. Sept. 21, 11:30-13:00: Marianne Brieskorn-Zinke/ Wolfgang Reinert: Gesundheit. Eine phänomenologische Annäherung an einen überstrapazierten Begriff.

Matinee: 19. Sept. 21, 11:30-13:00: Semjon Katatschkow/Marianne Brieskorn-Zinke: Scham und
Schamlosigkeit

Philosophischer Salon: 26. Sept. 21, 15h bis 18h, Thema: Besonnenheit, Referentin Dr. Heidemarie Bennent-Vahle (Henri-Chapelle, Belgien)

Weitere Matineen, jeweils 11:30-13:00:

3. Okt. 21: Gernot Böhme/Marianne Brieskorn-Zinke: Technik und Fortschritt
17. Okt. 21: Birgitta Gräber-Bickel/ Semjon Katatschkow: Was ist Natur?
7. Nov. 21: Ehrenfried Kissinger/ Birgitta Gräber-Bickel: Von der Verantwortung freier Menschen
21. Nov. 21: Wolfgang Reinert/ Ehrenfried Kissinger: Individualität und Gemeinwohl

Philosophischer Salon: 28. Nov. 21, 15h bis 18 h, Thema: Philosophie und Bewegung, Referent Axel Enke

5. Dez. 21: Matinee, 11:30 bis 13:00: 5. Dez. 21: Marianne Brieskorn-Zinke/ Gernot Böhme: Fortschritt und Entwicklung.

Weitere Informationen siehe Aktuelles bzw. Programm