Institut für Praxis der Philosophie e.V. Darmstadt (IPPh)

Kopfgrafik

Philosophischer Salon

 

Ich denke, also sind wir

 

Anti-esoterische Betrachtungen zum Quanten-Taoismus

 

Salongespräch mit Jörg Paul Rachen

 

25. Februar 2018, 15 bis 18 Uhr

 

Kaum eine physikalische Theorie hat philosophisch interessierte Menschen so in ihren
Bann gezogen wie die um 1925 geschaffene Quantentheorie. Für Physiker*innen ist sie
die Theorie, die uns das Verständnis der Materie ermöglicht hat. Für viele andere aber
öffnet sie die Tür zu einem neuen Denken: Die einen feiern sie als Bestätigung fernöstli -
cher Weisheit, die anderen gar als Verheißung eines neuen Weltzeitalters.

 

In einem Streifzug durch die einschlägige Literatur setzt sich der Astrophysiker und Taoist
Jörg Paul Rachen mit philosophierenden Physikern, New-Age-Propheten und fundamentalistischen
Wahrheitssuchern auseinander. Orientiert an den Kategorien von Sein und
Erkenntnis versucht er, die Quantentheorie philosophisch einzuordnen und jenseits eso -
terischer Spekulationen die durchaus ‘taoistische’ Botschaft herauszuarbeiten, die sie für
Wissenschaft, Philosophie und uns alle bereithält.

 

Dr. rer. nat. Jörg Paul Rachen arbeitet seit mehr als 25 Jahren als Wissenschaftler im
Grenzfeld von Astronomie, Elementarteilchenphysik und Kosmologie. Ebenso lange übt
er Tai Chi Chuan und versucht, die taoistische Lehre in seinem Leben umzusetzen.

 
Ort: Literaturhaus Darmstadt, Kasinostr. 3, IPPh, 3. Stock

 

bitte am Nebeneingang bei IPPh klingeln

 

Unkostenbeitrag: mindestens 10 Euro, inklusive Tee / Kaffee und Kuchen

 

Ermäßigung möglich; der REGIO wird akzeptiert

 

Der Philosophische Salon am IPPh steht unter der Leitung von PD Dr. Ute Gahlings und Sabine Köhler.

 

 

 

****************************************************************************************

Darmstädter Kodex für den privaten Internetgebrauch

Pressemitteilung zur Veranstaltung am 14.2.2015 im PDF-Format: IPPh Pressemitteilung

Der Kodex im PDF-Format: IPPh-Kodex